unser auftrag 


Im Auftrag der Stadt Zürich und der Gemeinde Affoltern am Albis bieten wir Information, vertrauliche Beratung und Behandlung für betroffene und angehörige Erwachsene, Jugendliche und Kinder in verschiedenen Sprachen an. Die Gruppenangebote stehen auch für Personen aus dem ganzen Kanton Zürich offen.
Führungskräfte aus der Arbeitswelt und Fachleute aus den Bereichen Soziales, Bildung und Gesundheit erhalten bei uns Fachberatung, Coachings, Weiterbildung sowie massgeschneiderte Angebote für ihren Betrieb.
Für Sie stehen kompetente Fachpersonen sowie eine Fachstelle mit mehr als 100 Jahren Erfahrung und fortwährender Weiterentwicklung zur Verfügung. Es lohnt sich, möglichst frühzeitig Unterstützung zu suchen – nutzen Sie unsere unverbindlichen und kostenlosen Erstgespräche sowie die unkomplizierten Anmeldemöglichkeiten.

Unser Ziel

  • Die Verbesserung der Gesundheit durch eine wirksame Verringerung des problematischen Konsums und der Abhängigkeit von Alkohol und Medikamenten ist unser Ziel.
  • Konsumierenden von psychoaktiven Substanzen bieten wir ein umfassendes Beratungs- und Therapieangebot für alle Altersgruppen an, dazu zählen auch suchtmedizinische Dienstleistungen. Dadurch erzielen wir eine Verbesserung der psychischen, physischen und sozialen Gesundheit und die Verminderung der Folgeschäden.
  • Angehörige, PartnerInnen und Kinder aus suchtbelasteten Familien unterstützen wir altersentsprechend bei der Lebensbewältigung. Wir fördern Schutzfaktoren und erzeugen eine präventive Wirkung.
  • Schlüsselpersonen verschiedener Bereiche, die mit einer Suchtthematik konfrontiert sind, schulen wir bezüglich Früherkennung riskanter Konsummuster und Interventionsmöglichkeiten bei verschiedenen Betroffenengruppen.
  • Wir sorgen für die Bekanntmachung unserer Angebote und einen einfachen Zugang zu den Unterstützungsleistungen.

Unsere Grundhaltung

  • Wir stellen den Menschen ins Zentrum unserer Arbeit.
  • Risikoreiches Konsumverhalten und Abhängigkeit haben komplexe Ursachen. Deshalb sehen wir uns einem ganzheitlichen Behandlungsansatz verpflichtet, welcher nebst dem Konsumverhalten auch wissenschaftliche Erkenntnisse verschiedener Fachdisziplinen, die individuelle Lebensgeschichte sowie die aktuellen persönlichen und umweltbedingten Faktoren beachtet.
  • In unserer Arbeit berücksichtigen wir die Herkunft, die kulturellen und religiösen Hintergründe unserer KlientInnen und respektieren deren Lebensstil und Entscheidungsfreiheit.Wir fördern eigenverantwortliches, sozial kompetentes Handeln und unterstützen persönliche, ressourcenorientierte Entwicklungsprozesse auf dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben.
  • Wir arbeiten mit individuellen, der Situation und dem sozialen Umfeld angepassten Zielsetzungen. Bei Alkoholproblemen bedeutet dies, den gesundheitsschädigenden Konsum zu reduzieren, risikoarm zu trinken oder abstinent zu leben. Beim Medikamentenmissbrauch wird ein angemessener Umgang mit Medikamenten angestrebt.

Unsere Kompetenzen

  • Wir sind persönlich und fachlich gut qualifizierte Fachpersonen. Unseren Auftrag erfüllen wir professionell und mit Engagement.
  • Einen hohen Standard und eine stete Weiterentwicklung erreichen wir durch laufende Überprüfung unserer Dienstleistungen, zielgerichtete Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeitenden und die Integration neuer Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis.
  • Die multifaktorielle Beschaffenheit der Sucht bedingt ein methodisch vielfältiges Repertoire. Eine bedarfsgerechte Interdisziplinarität stellen wir sowohl intern als auch durch die Zusammenarbeit mit externen Fachleuten und Kooperationen mit anderen Fachorganisationen sicher.
  • Zusätzlicher problematischer Suchtmittelkonsum und suchtähnliche Verhaltensweisen sowie Begleiterkrankungen werden bei den therapeutischen und präventiven Massnahmen eingeschlossen.
  • Unsere Beratungen und Therapien basieren auf anerkannten Methoden der involvierten Berufsgruppen.
  • Wir reflektieren unser Wirken regelmässig und verfolgen gesellschaftliche Veränderungen und relevante Trends. Dies inspiriert uns zur Entwicklung neuer und innovativer Dienstleistungen.

Unsere Organisation

  • Wir führen unsere Fachstelle im strategischen, operativen wie auch im finanziellen Bereich transparent, verantwortungsbewusst, effektiv und effizient.
  • Mit dem Qualitätsmanagement wird das systematische und nachhaltige Gestalten, Lenken, Evaluieren und Weiterentwickeln der ZFA sichergestellt.
  • Unsere Organisationsstrukturen sind funktional, die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten sind übereinstimmend und geregelt. Diese gewährleisten einen grösstmöglichen Handlungs- und Entscheidungsspielraum. Entscheidungsprozesse sind transparent und nachvollziehbar.
  • Die Vorgesetzten führen mit Zielen und nutzen Methoden der modernen Unternehmensführung. Mit der Vereinbarung von klaren, ehrgeizigen und motivierenden Leistungszielen bringen wir die Interessen der ZFA und der Mitarbeitenden in Einklang.
  • Unser Führungsverständnis beinhaltet auch das Erkennen der Potenziale unserer Mitarbeitenden und die Unterstützung bei deren Entwicklung.
  • Unsere Betriebskultur zeichnet sich aus durch Vertrauen, persönliche Integrität, gegenseitige Wertschätzung und offene Kommunikation.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an! Gerne vereinbaren wir einen Termin und beantworten Ihre Fragen.

043 444 77 00

Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme