Zürcher Fachstelle für Akloholprobleme - Home Zürcher Fachstelle für Akloholprobleme - Print Zürcher Fachstelle für Akloholprobleme - Mail Zürcher Fachstelle für Akloholprobleme - Sitemap

HINSEHEN STATT WEGSEHEN.
HEUTE HANDELN.

Beratung finden Sie hier:
043 444 77 00
Kontaktformular

Die Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme (ZFA) berät, behandelt und begleitet Menschen mit risikoreichem Alkohol-, Medikamenten- und zusätzlichem Substanzkonsum seit über 100 Jahren. Im Auftrag der Stadt Zürich bietet sie Information, Beratung und Psychotherapie sowie eine suchtmedizinische Sprechstunde an. Die Dienstleistungen und Kursangebote richten sich an erwachsene und jugendliche Betroffene sowie deren Angehörige.

Die Einzelangebote richten sich an Personen, welche in der Stadt Zürich wohnhaft sind. Wir bieten diese in Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch und Serbisch an. Die Gruppenangebote stehen Personen aus dem ganzen Kanton Zürich offen.

Für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Fachpersonen aus den Bereichen Soziales, Bildung und Gesundheit organisiert die ZFA Fallbesprechungen, Seminare und massgeschneiderte Angebote rund um das Thema Alkohol.

 

News

Neue Fortbildungen für Ärzte:

Mehr Informationen


AKTUELLE GRUPPENANGEBOTE FÜR BETROFFENE UND ANGEHÖRIGE

Fortlaufende Gruppen

Begegnung im Gespräch

Jeden Donnerstag von 18.30 bis 20.30 Uhr, ausser Feiertage

Sie sind daran interessiert sich gemeinsam mit anderen Betroffenen in einer psychotherapeutischen Gruppe mit Ihrem Alltagserleben auseinanderzusetzen. Die möglichen Ursachen eines problematischen Alkoholkonsums, welche vielfach im Zusammenhang mit Schwierigkeiten und Misserfolgen in der Lebensgeschichte zu verstehen sind, können gemeinsam in der Gruppe thematisiert werden. Die Gruppe bietet sich dazu an, die Situation aus einer anderen Perspektive zu betrachten, festgefahrene Muster zu überdenken und sich persönlich weiterzuent- wickeln. Die Reflexion über die eigene Gefühlswahrnehmung und diejenige anderer kann so gefördert werden.

Zielgruppe Personen mit dem Wunsch, sich mit Hilfe eines regelmässigen Austauschs in der Gruppe, ein vertieftes Verständnis ihrer Alkoholproblematik im Zusammenhang mit ihrer Lebensgeschichte zu erarbeiten

Schwerpunkte

 

  • Alle Bereiche des täglichen Lebens (Beziehungen, Arbeit, Freizeit u.a.)
  • Alkohol und Sucht
  • Rückfälle
  • Hemmungen und Blockaden
  • Misserfolge
  • Umgang mit Konflikten
  • Partnerschaft und Sexualität
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Gruppendynamik

Teilnahmebedingungen Vorgespräch, regelmässige Teilnahme an den Veranstaltungen

Gruppengrösse 5 bis 10 Teilnehmende

Kosten 250 Franken für jeweils 10 Veranstaltungen, inklusive individuelles Abschlussgespräch

Durchführung (fortlaufend)
Donnerstags von 18.30 bis 20.30 Uhr (ausser Feiertage)

Anmeldung Eintritt nach Absprache möglich

Leitung Ivo Stadelmann

Jeden Donnerstag von 18.30 bis 20.30 Uhr, ausser Feiertage

Online-Anmeldung

Potenziale und Ressourcen

Jeden zweiten Donnerstag von 18.00 bis 20.30 Uhr, ausser Feiertage

Für viele ist Alkohol ein wichtiger Bestandteil des Alltags geworden. In manchen Situationen erschien er hilfreich und in schwierigen Gefühlslagen wirkte er erleichternd. Aber irgendwann wurde der Konsum zum Problem. Was ist passiert, was ist die Vorgeschichte? Wie konnte die Problematik trotz allen Widrigkeiten bewältigt werden? Wo liegen die eigenen Potenziale?

Wir bieten Ihnen Raum und Zeit zur Reflexion. In der Gruppe wird auch gestalterisch gearbeitet. Die Entdeckung kreativer Potenziale und der Erfahrungsaustausch stärken Ihre Ressourcen und setzen Energien frei. Antworten auf offene Fragen vermitteln Sicherheit und zeigen neue Perspektiven auf – für ein genussvolles Leben mit oder ohne Alkohol.

Zielgruppe Personen mit erreichter Abstinenz oder kontrolliertem Konsum

Schwerpunkte

  • Perspektivenwechsel
  • Gewohnte Denkstrukturen durchbrechen
  • Selbstreflexion
  • Kreativer Ausdruck
  • Anregung zum bildhaften Denken
  • Übungen zur Selbstwertschätzung
  • Austausch in der Gruppe

Teilnahmebedingungen Vorgespräch, Entschluss zur Abstinenz oder zu massvollem Konsum, regelmässige Teilnahme an mindestens 10 Veranstaltungen

Gruppengrösse 8 bis 10 Teilnehmende

Kosten 250 Franken für jeweils 10 Veranstaltungen, inklusive individuelles Abschlussgespräch

Durchführung (fortlaufend, ausser Schulferien und Feiertage) Jeden zweiten Donnerstag, 18.00 bis 20.30 Uhr

Anmeldung Eintritt nach Absprache möglich

Leitung Richard Zehnle

Jeden zweiten Donnerstag von 18.00 bis 20.30 Uhr, ausser Feiertage

Online-Anmeldung

Erfolgreich abstinent

Jeden Montag von 18.30 bis 20.30 Uhr, ausser Schulferien und Feiertage

Sie haben sich mit Ihrem Alkoholkonsum auseinandergesetzt und sich für die Abstinenz entschieden. Sie wollen längerfristig ohne Alkohol leben und haben bereits erste Erfahrungen gemacht und erste Erfolge verbucht. Jetzt geht es darum, die Abstinenz zu stabilisieren und möglichen Rückfällen vorzubeugen.

Die Gruppe bestärkt und motiviert Sie, Schritt für Schritt weiter zu kommen. Ausgehend von Ihrer Lebenssituation entwickeln Sie eine ausgewogene Alltagsgestaltung. Damit schaffen Sie eine wesentliche Grundlage, Ihr Ziel zu erreichen.

Zielgruppe Personen, die ihre Abstinenz aufrechterhalten und festigen wollen

Schwerpunkte

  • Auseinandersetzung mit der eigenen Abhängigkeitsproblematik
  • Austausch in der Gruppe
  • Umgang mit Rückfallsituationen
  • Lebensfreude und -gestaltung in der Alkoholabstinenz
  • Umgang mit Schwierigkeiten und Ressourcen
  • Problematische Verhaltensmuster
  • Ausprobieren neuer Interaktionsformen

Teilnahmebedingungen Vorgespräch, Grundwissen über Alkoholprobleme, Fähigkeit zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Alkoholproblem, Alkoholabstinenz, regelmässige Teilnahme an mindestens 10 Veranstaltungen

Gruppengrösse 8 bis 12 Teilnehmende

Kosten 250 Franken für jeweils 10 Veranstaltungen, inklusive individuelles Abschlussgespräch

Durchführung (fortlaufend)
Jeden Montag von 18.30 bis 20.30 Uhr, ausser Schulferien und Feiertage

Anmeldung Eintritt nach Absprache

Leitung Iva Straub

Jeden Montag von 18.30 bis 20.30 Uhr, ausser Schulferien und Feiertage

Online-Anmeldung

Gruppe für Kinder aus suchtbelasteten Familien

Jeden zweiten Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr (ausser Schulferien und Feiertage), Einstieg jederzeit möglich

Der risikoreiche Suchtmittelkonsum eines Elternteils prägt die familiäre Atmosphäre von mehreren tausend Kindern im Kanton Zürich. Daraus resultierende Konflikte zwischen den Eltern oder zwischen den Eltern und den Kindern belasten und überfordern die Kinder. Sie neigen dazu, sich die Verantwortung oder gar die Schuld für die angespannte Familiensituation aufzulasten. Die nicht altersentsprechenden Belastungen, Ängste, Scham- und Schuldgefühle wirken sich ungünstig auf die Entwicklung eines Kindes aus. Obwohl Sie als Eltern Ihre Kinder vor den Auswirkungen der Suchtproblematik bestmöglich schützen, machen Sie sich Sorgen um deren Wohlergehen. Sie wünschen eine zusätzliche Unterstützung.

An zehn Nachmittagen begegnen sich Kinder mit ähnlichen Erlebnissen. Sie erhalten zu Beginn altersgerechte Informationen zum Thema Alkohol und Sucht. Anhand therapeutisch geführten Gesprächen, Geschichten und Spielen werden die Kinder darin unterstützt, das Erlebte zu symbolisieren und in Worte zu fassen. Die Kinder fühlen sich in ihrem Erleben weniger allein und können so in ihrer psychischen Entwicklung, ihrer Gefühlswahrnehmung, ihrem Selbstwertgefühl und ihrer sozialen Kompetenz gefördert werden.

Zielgruppe Kinder von 8 bis 14 Jahre

Schwerpunkte

  • Erfahrungsaustausch anhand von Geschichten, Spielen, Gesprächen 
  • Kindergerechte Informationsvermittlung zum Thema Sucht und Alkohol
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und der sozialen Kompetenzen

Teilnahmebedingung Vorgespräch mit Eltern(teil) und Kind(ern)

Gruppengrösse 6 bis 12 Kinder

Kosten 60 Franken pro Familie für 10 Nachmittage, inklusive Zvieri und individuellem Abschlussgespräch mit Eltern(teil)

Durchführung Jeden zweiten Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr (ausser Schulferien und Feiertage)

Anmeldung Einstieg nach Absprache jederzeit möglich

Leitung Katharina Hardegger und Iva Straub

Fortlaufende Gruppe

Online-Anmeldung

Zyklische Gruppen

Angehörige im Gespräch

Durchführung Donnerstag, 7. Juli, 25. August und 29. September 2016

Wenn der Partner oder die Partnerin, Eltern oder Kinder missbräuchlich Alkohol konsumieren, stellen sich häufig Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind:

  • Wie viel ist zu viel?

  • Wann beginnt Sucht?

  • Sind meine  Sorgen berechtigt?

  • Was kann ich tun?

  • Was muss ich unbedingt vermeiden?

In der Gesprächsgruppe treffen sich Angehörige von Menschen mit einem problematischen Alkoholkonsum unter Leitung einer Fachperson zum Austausch von Erfahrung, Fach- und Handlungswissen. Die offene Auseinandersetzung mit den anstehenden Themen soll zu positiven Veränderungen und mehr Lebensqualität führen.

 

Schwerpunkte

  • zwischen Genuss und Abhängigkeit

  • Mitbetroffenheit  der Angehörigen

  • vom Versuch zu helfen

  • die Ohnmacht überwinden

  • sich selber helfen

 

Gruppengrösse           6 bis 12 Teilnehmende

Kosten Für 3 Abende 75 Franken

Durchführung 
Donnerstag von 18.30 bis 20.30 Uhr
 
Donnerstag, 7. Juli, 25. August und 29. September 2016

Anmeldung jederzeit möglich

Leitung Dan Ernst Mühlemann

Durchführung: Donnerstag,  7. Juli, 25. August und 29. September 2016

Online-Anmeldung

Info-Abende

Zyklus 3/2016: Montag, 5. September bis 3. Oktober, 18.30 bis 20.30 Uhr

Ihre Gedanken kreisen immer wieder um Ihren Alkoholkonsum. In diesem Zusammenhang beschäftigen Sie viele Fragen. Vielleicht kennen Sie einen Teil der Risiken und Auswirkungen, sehen aber oft den Ausweg nicht.

Wir vermitteln Informationen über die Wirkung von Alkohol und die Folgeerscheinungen von problematischem Konsum auf Körper, Psyche, Arbeit, Partnerschaft und Familie. Und wir machen Ihnen verständlich, wieso es so schwierig ist, auf Alkohol zu verzichten. Gleichzeitig erhalten Sie einen Überblick über die breite Palette von Beratungs- und Therapiemöglichkeiten bei Alkoholproblemen.

Zielgruppe Personen mit problematischem Alkoholkonsum oder einer Abhängigkeit, die ihre individuelle Situation besser einschätzen lernen wollen

Schwerpunkte der 5 Abende
• Zwischen Genuss und Abhängigkeit
• Wenn Alkohol zum Problem wird
• Was im Gehirn passiert
• Zwei Seelen in meiner Brust
• Wie weiter – Anstösse für Veränderungen

Teilnahmebedingung Regelmässige Teilnahme
Gruppengrösse 10 bis 20 Personen

Kosten Für Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Zürich kostenlos; für Auswärtige
100 Franken, inklusive individuellem Abschlussgespräch

Durchführung 5 Abende von 18.30 bis 20.30 Uhr (wöchentlich)

Zyklus 3/2016:[nbsp]Montag, 5. September bis 3. Oktober Leitung: Lilo Steinmann und Doris Baschnagel

Zyklus 4/2016:  Dienstag, 24. November bis 15. Dezember Leitung: Andrea Müller und Katharina Hardegger

Anmeldung bis vor Beginn

Zyklus 3/2016 Montag, 5. September bis 3. Oktober

Online-Anmeldung

Info-Meetings

Zyklus 2/2016: Donnerstag, 8. September bis 6. Oktober, 18.30 bis 20.30 Uhr, 5 Abende

Wenn der Partner oder die Partnerin, Eltern oder Kinder missbräuchlich Alkohol oder Medikamente konsumieren, stellen sich häufig Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind. Wie viel ist zu viel? Wo beginnt Sucht? Sind meine Sorgen berechtigt? Was kann ich tun?

Wir klären auf über die Wirkung von Alkohol und dessen Folgen auf Körper, Psyche, Arbeit, Partnerschaft und soziales Umfeld. In diesem Zusammenhang stellen wir die Bedeutung Ihrer Rolle ins Zentrum. Die gemeinsame Auseinandersetzung mit persönlichen Fragestellungen und die Verarbeitung von Informationen fördern einen für Sie entlastenden Umgang mit der von Alkoholproblemen betroffenen Person.

Zielgruppe Partnerinnen und Partner, Eltern und erwachsene Kinder von Menschen mit problematischem Alkoholkonsum oder einer Abhängigkeit

Schwerpunkte der 5 Abende

  • Zwischen Genuss und Abhängigkeit
  • Mitbetroffene Angehörige
  • Vom Versuch zu helfen
  • Die Ohnmacht überwinden
  • Sich selber helfen

Teilnahmebedingung Regelmässige Teilnahme

Gruppengrösse 8 bis 15 Teilnehmende

Kosten Für Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Zürich kostenlos; für Auswärtige 125 Franken, inklusive individuellem Abschlussgespräch

Durchführung 5 Abende jeweils Donnerstags von 18.30 bis 20.30 Uhr 

Zyklus 2/2016  8. September bis 6. Oktober

Anmeldung bis vor Beginn
Leitung Dan Ernst Mühlemann

Zyklus 2/2016: Donnerstag, 18.30 bis 20.30 Uhr: 8. September bis 6. Oktober, 5 Abende

 

Online-Anmeldung

Kontrolliertes Trinken AKT und AKT plus

Zyklus 2/2016: Mittwoch, 14. bis 28. Sept., 12. Okt. bis 30. Nov. und 21. Dez - 11 Abende von 18.30 bis 20.45 Uhr, AKT plus: 4. Mai

Sie haben schon öfters versucht, die Trinkmenge zu reduzieren, aber immer wieder festgestellt, dass dies nicht so einfach ist. Ihr Alkoholkonsum ist problematisch und es besteht die Gefahr, dass Sie damit Ihre Gesundheit schädigen. Zurzeit ist nicht die Abstinenz Ihr Ziel, sondern ein Konsum mit Mass. Kontrolliertes Trinken AKT ist eine
wissenschaftlich fundierte Methode, die Ihnen helfen kann, Ihren Alkoholkonsum deutlich zu reduzieren.


Zielgruppe Personen mit problematischem Alkoholkonsum oder einer Abhängigkeit, die ihre Konsummenge reduzieren möchten

Schwerpunkte

  • Informationen über Alkohol
  • Einführung des Trinktagebuchs und Auswirkungen des Alkoholkonsums
  • Bilanz des bisherigen Konsums, erste Zielfestlegung
  • Strategien zur Zielerreichung
  • Risikosituationen, Umgang mit Ausrutschern
  • Bewältigung von Belastungen und Gestaltung der Freizeit ohne Alkohol

Teilnahmebedingungen Vorgespräch, regelmässige Teilnahme
Gruppengrösse 8 bis 15 Teilnehmende
Kosten 310 Franken pro Zyklus

Durchführung 11 Abende von 18.30 bis 20.45 Uhr (wöchentlich)

Zyklus 2/2016 Mittwoch, 14. bis 28. Sept., 12. Okt. bis 30. Nov. und 21. Dez.


AKT plus  Mittwoch, 4. Mai, 1. Juni, 6. Juli, 3. August, 7. September,
5. Oktober, 2. November, 7. Dezember; 120 Franken für jeweils 6 Veranstaltungen

Anmeldung bis zwei Wochen vor Beginn
Leitung Margrit Bertrand


AKT plus

Zielgruppe Ehemalige Teilnehmende am Programm AKT

Kosten 120 Franken für jeweils 6 Veranstaltungen
Durchführung jeweils donnerstags 18.30 bis 20.00 Uhr 
Daten 2016:  Mittwoch,  4. Mai, 1. Juni, 6. Juli, 3. August, 7. September, 5. Oktober, 2. November, 7. Dezember

 




Zyklus 2/2016: Mittwoch, 14. bis 28. Sept., 12. Okt. bis 30. Nov. und 21. Dez.

AKT plus   Mittwoch, 4. Mai, 1. Juni, 6. Juli, 3. August, 7. September, 
5. Oktober, 2. November, 7. Dezember

Online-Anmeldung

Sicherheit finden – Stärke gewinnen

Zyklus 2/2016: Dienstag, 20. September bis 20. Dezember und 3 Termine im 2017 - 10 Abende von 18.00 bis 20.15 Uhr (14-täglich)

Sie hatten ein beängstigendes oder bedrohliches Erlebnis, oder Sie haben über längere Zeit belastende Erfahrungen gemacht unter deren Nachwirkungen – Angstträume, plötzliches Wiedererleben, blitzartige Erinnerung, Entfremdungsgefühle – Sie leiden. Alkohol lindert diese Leiden. Wir unterstützen Sie dabei, eine Abstinenz oder eine Reduktion des Alkoholkonsums zu erlangen, ohne dass die bekannten Probleme wie Schlaflosigkeit, hohe Stressbereitschaft, heftige Angst- oder Wutgefühle verstärkt werden.

Zielgruppe Personen, die Zusammenhänge zwischen den Folgen traumatischer Erfahrungen und ihren Umgang mit Alkohol verstehen wollen und die interessiert sind, neue Bewältigungsstrategien kennenzulernen und einzuüben

Schwerpunkte

  • Informationen über Alkohol sowie Folgen traumatischer Ereignisse
  • Selbstwahrnehmung – Kommunikation mit sich selbst
  • Umgang mit schwierigen Gefühlen
  • Kontrolle zurückgewinnen 
  • Grenzen wahrnehmen – Grenzen setzen 
  • Sichere Bewältigungsstrategien
  • Sich Hilfe holen
  • Austausch mit anderen Betroffenen

Teilnahmebedingungen Vorgespräch, regelmässige Teilnahme

Gruppengrösse 8 bis 10 Teilnehmende

Kosten 250 Franken für jeweils 10 Veranstaltungen, inklusive individuelles Abschlussgespräch

Durchführung 10 Abende von 18.00 bis 20.15 Uhr (14-täglich)

Zyklus 2/2016 Dienstag, 20. September bis 20. Dezember und 3 Termine im 2017 


Anmeldung bis zwei Wochen vor Beginn

Leitung Doris Baschnagel

Zyklus 2/2016: Dienstag, 20. September bis 20. Dezember 2015 und 3 Termine 2017 (14-täglich)

Online-Anmeldung

Frauen in Bewegung

Zyklus 2/2016: Mittwoch, 21. September 2016 bis 11. Januar 2017 - 8 Abende von 18.00 bis 20.00 Uhr (14-täglich, ausser Schulferien und Feiertage)

Sie möchten Ihren Körper besser kennen lernen und mit den Belastungen in Ihrem Alltag gestärkt umgehen.
Dieses Gruppenangebot unterstützt Sie dabei, im Alltag bewusst auf sich und Ihren Körper zu achten und immer wieder innezuhalten. Sie kommen in Kontakt mit sich, können innere Signale und die eigenen Bedürfnisse besser wahrnehmen und verstehen.

Dies ist wichtig und hilfreich, um Stress und Spannung zu regulieren und mit Suchtdruck aktiv umzugehen. Den täglichen Herausforderungen sicherer, wacher und gelassener begegnen zu können.

Zielgruppe Frauen mit und ohne problematischem Alkoholkonsum oder einer Abhängigkeit, die sich selbst nicht nur über das Gespräch besser kennen lernen möchten

Schwerpunkte

  • Achtsamer Selbstumgang
  • Sensibilisierung der Körper- und Selbstwahrnehmung
  • Regulierung von innerer Spannung und Suchtdruck
  • Stärkung von Spontaneität und Kreativität

Teilnahmebedingungen Vorgespräch, Fähigkeit zur Abstinenz am Gruppentag, regelmässige Teilnahme (Bewegungserfahrung ist keine Voraussetzung)

Gruppengrösse 8 bis 10 Teilnehmerinnen


Kosten 250 Franken für jeweils 10 Veranstaltungen, inklusive individuelles Abschlussgespräch

Durchführung 8 Abende von 18.00 bis 20.00 Uhr (14-täglich, ausser Schulferien und Feiertage)

Zyklus 2/2016: Mittwoch, 21. September bis 11. Januar 2017


Anmeldung bis vor Beginn
Leitung Petra Bald

Zyklus 2/2016 Mittwoch, 21. September bis 11. Januar 2017

Online-Anmeldung

Rückfallprävention

Zyklus 2/2016: Dienstag, 25. Oktober bis 13. Dezember - 5 Abende von 18.00 bis 20.00 Uhr (wöchentlich)

Sie haben sich eine zeitlich befristete oder unbefristete Alkoholabstinenz oder einen massvollen Konsum zum Ziel gesetzt und Sie erleben Situationen, die zu einem Ausrutscher oder Rückfall führen könnten. Geben Sie sich die Gelegenheit, Ihren Zielsetzungen und Fragestellungen nochmals vertieft nachzugehen.

In diesem Trainingsprogramm vermitteln wir Ihnen verschiedene Strategien, damit Sie in für Sie schwierigen Alltagskonstellationen Ihr persönliches Rückfallrisiko reduzieren können.

Zielgruppe Personen, die ihre Abstinenz oder ihren kontrollierten Alkoholkonsum aufrechterhalten wollen

Schwerpunkte der 5 Abende

  • Häufige Risikosituationen
  • Rückfalldynamik
  • Relevante Wechselwirkungen
  • Entwicklung von Lösungsansätzen und individuellen Strategien

Teilnahmebedingungen Vorgespräch, Fähigkeit zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Alkoholproblem, eindeutiger Entschluss zur Abstinenz oder zum massvollen Konsum, regelmässige Teilnahme

Gruppengrösse 8 bis 15 Teilnehmende

Kosten 125 Franken pro Zyklus, inklusive individuelles Abschlussgespräch

Durchführung 5 Abende von 18.00 bis 20.00 Uhr (wöchentlich)

Zyklus 2/2016 Dienstag, 25. Oktober bis 13. Dezember 

Anmeldung bis zwei Wochen vor Beginn

Leitung Petra Bald

Zyklus 2/2016 Dienstag, 25. Oktober bis 13. Dezember 

Online-Anmeldung

Für Angehörige: Eine angehörige Person trinkt - wie kann ich dies ansprechen?

27. Oktober 2016, 18.00 bis 21.00 Uhr

 

Sie vermuten, dass eine angehörige Person von Ihnen zu viel Alkohol trinkt und wissen nicht genau, wie Sie dies ansprechen oder was Sie dagegen tun könnten. Im Seminar erfahren Sie einerseits, was ein problematischer respektive ein risikoarmer Alkoholkonsum ist. Andererseits lernen Sie Möglichkeiten kennen, wie Sie dieses Thema ansprechen können, und wie Sie im Gespräch förderlich reagieren können, damit die Chance steigt, dass die Person ihr Konsum überdenkt und Hilfe holt.

 

Schwerpunkte

  • Risikoarmer[nbsp], problematischer Alkoholkonsum[nbsp]
  • Suchtentwicklung
  • Aufbau eines Gesprächs
  • Förderliches bzw. hinderliches Verhalten in Gesprächen
  • Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten und Selbsthilfegruppen für Betroffene
  • Vorstellen von Unterstützungsangeboten für Angehörige

Kosten gratis

Datum 27. Oktober 2016, 18.00 bis 21.00 Uhr

Leitung Lilo Steinmann, Psychologin lic. phil. 

27. Oktober 2016, 18.00 bis 21.00 Uhr

Online-Anmeldung

Fahren oder Trinken

Zyklus 1/2016: Dienstag, 22. November 2016 (ohne 27.12.) bis 17. Januar 2017 - 8 Abende von 18.00 bis 20.00 Uhr (wöchentlich)

Sie sind alkoholisiert Auto gefahren. In der Folge wurde Ihnen der Führerausweis für längere Zeit entzogen. Die Wiederaushändigung ist mit Auflagen des Strassenverkehrsamtes verbunden; möglicherweise wurde zusätzlich vom Gericht eine ambulante Therapie angeordnet.

Wir vermitteln Ihnen alkoholspezifisches Wissen und unterstützen Sie dabei, sich nicht mehr durch Fahren in angetrunkenem Zustand strafbar zu machen. Dieses Gruppenprogramm ist behördlich als Nachschulung anerkannt, d. h. durch die Absolvierung kann die Entzugs- dauer um maximal 3 Monate verkürzt werden.

Zielgruppe Personen mit einer Massnahme des Strassenverkehrsamtes und/oder der Justiz

Schwerpunkte der 8 Abende

  • Verstehen der Problemstellung
  • Risikosituationen
  • Trainieren von Fertigkeiten im Umgang mit Alkohol 
  • Verhinderung von Rückfällen

Gruppengrösse 8 bis 15 Teilnehmende

Kosten 250 Franken für Teilnehmende, die ergänzend eine Einzelberatung beanspruchen; 500 Franken für Teilnehmende, die den Kurs ausschliesslich besuchen, um die Bestätigung für das Strassenverkehrsamt zu erlangen, inklusive individuelles Abschlussgespräch

Durchführung 8 Abende von 18.00 bis 20.00 Uhr (wöchentlich, ausser Feiertage)

Zyklus 2/2016 Dienstag, 22. November 2016 (ohne 27.12.) bis 17. Januar 2017

Anmeldung bis zwei Wochen vor Beginn

Leitung Dan Ernst Mühlemann

Zyklus 2/2016 Dienstag, 22. November 2016 (ohne 27.12.) bis 17. Januar 2017

Online-Anmeldung

Für Ärztinnen und Ärzte: Motivierende Kurzintervention

1. Durchführung: Donnerstag, 24. November, 14.00 bis 18.00 Uhr

Lust statt Frust beim Reden über Alkohol

Trainingskurs für Ärztinnen, Ärzte und Praxisteams

Mit wirkungsvollen Beratungstechniken motivieren Sie Ihre Patientinnen und Patienten mit Alkohol- oder anderen Gesundheitsthemen zu einem gesünderen Lebensstil und unterstützen diese bei nachhaltigen Verhaltensänderungen.

Ablauf 

  • Begrüssung, Einführung ins Konzept
  • Grundlagen einfacher Beratungstechniken
  • Üben der Beratung mit Patientenvignetten
  • Kurzinputs: Wie erkenne ich einen risikoreichen Alkoholkonsum? Wohin kann ich Patienten überweisen? Wo erhalte ich Support? Kontrolliertes Trinken versus Abstinenz

Kosten 80 Franken pro Person

Credits (SGAIM) 4

Durchführung jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr 
1. Kurs: Donnerstag, 24. November 2016

2. Kurs: Donnerstag, 19. Januar 2017

Anmeldung bis 31. Oktober für 24.11. und 19. Dezember für 19.1. 2017

Leitung Stefan Neuner-Jehle MPH, Dr. med.; Kollegium für Hausarztmedizin, Programm Gesundheitscoaching und  Lilo Steinmann, Psychologin lic. phil., Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme 

            

1. Durchführung: Donnerstag, 24. November 2016

2. Durchführung: Donnerstag, 19. Januar 2017

Online-Anmeldung


AKTUELLE ANGEBOTE PRÄVENTION

Fort- und Weiterbildungen

Fallbesprechung: Wenn sich Substanzkonsum auf die Arbeit auswirkt

9. September 2016, 13.30 bis 16.15 Uhr

Mitarbeitende mit einem problematischen Substanzkonsum oder einer Abhängigkeit stellen viele Führungskräfte vor eine ungewohnte Aufgabe. Zielgerichtete Handlungsstrategien unterstützen und entlasten Sie in Ihrer Vorgesetztenrolle. In dieser Fallbesprechung schauen wir Ihren ganz konkreten Fall an.

Kosten 100 Franken
Leitung Andrea Müller, Sozialarbeiterin FH

9. September 2016, 8.30 bis 12.15 Uhr

Online-Anmeldung

Seminar: Wenn sich Substanzkonsum auf die Arbeit auswirkt

9. September 2016, 8.30 bis 12.15 Uhr

Mitarbeitende mit einem problematischen Substanzkonsum oder einer Abhängigkeit stellen viele Betriebe vor eine ungewohnet Aufgabe. Zielgerichtete Handlungsstrategien unterstützen und entlasten Sie in Ihrer Vorgesetztenrolle.

Schwerpunkte

  • Substanzmissbrauch, Abhängigkeit und Auswirkungen
  • Betriebliche Suchtprävention
  • Handlungsschema und Gesprächsführung
  • Ziele und Vereinbarungen

Kosten 190 Franken

Leitung Andrea Müller, Sozialarbeiterin FH

9. September 2016, 8.30 bis 12.15 Uhr

Online-Anmeldung

Seminar: Stress und Substanzkonsum

23. September 2016, 8.30 bis 12.15 Uhr

Forschungsresultate und medizinische Erkenntnisse zeigen eindrücklich, dass eine zunehmende Anzahl an erwerbstätigen Personen anhaltender Stress am Arbeitsplatz erlebt. Die Folgen davon sind vielfältige gesundheitliche Probleme wie Schlafstörungen, teilweise kostspielige Arbeitsausfälle und ein vermehrter Substanzkonsum (z.B. Alkohol, Medikamente).

In diesem Seminar lernen Sie Früherkennungsmerkmale sowie hilfreiche Massnahmen und Unterstützungsangebote kennen.

Schwerpunkte

  • Früherkennung und Auswirkungen von anhaltendem Stress
  •  Schutz- und Risikofaktoren am Arbeitsplatz
  • Substanzkonsum als Lösungsversuch sowie gesundheitliche Folgen
  • Massnahmen im betrieblichen Kontext
  • Bewältigungsstrategien und Unterstützungsangebote für betroffene Personen


Kosten 190 Franken
Leitung Andrea Müller, Sozialarbeiterin FH

23. September 2016 8.30 bis 12.15 Uhr

Online-Anmeldung

Fallbesprechung: Stress und Substanzkonsum

23. September 2016, 13.30 bis 16.15 Uhr

Forschungsresultate und medizinische Erkenntnisse zeigen eindrücklich, dass eine zunehmende Anzahl an erwerbstätigen Personen anhaltender Stress am Arbeitsplatz erlebt. Die Folgen davon sind vielfältige gesundheitliche Probleme wie Schlafstörungen, teilweise kostspielige Arbeitsausfälle und ein vermehrter Substanzkonsum (z.B. Alkohol, Medikamente).

In dieser Fallbesprechung können Sie Ihren eigenen Fall besprechen und mögliche Vorgehensweisen erarbeiten.

Kosten 100 Franken

Leitung Andrea Müller, Sozialarbeiterin FH

23. September 13.30 bis 16.15 Uhr

Online-Anmeldung

Seminar: Einführung in die «Motivierende Gesprächsführung»

3. November 2016, 08.30 bis 16.45 Uhr

Die motivierende Gesprächsführung ist eine erprobte Methode, um Menschen mit einem problematischen Substanzkonsum oder einer Abhängigkeit respektvoll anzusprechen und zu bewegen. Bei diesem Vorgehen nehmen Sie eine Haltung ein, die der betroffenen Person ermöglicht, aus ihrer Ambivalenz heraus in die Eigenmotivation zu einer Verhaltensänderung zu kommen.

Schwerpunkte

  • Menschenbild, Haltung und Prinzipien
  • Überblick über die verschiedenen Methoden 
  • Sucht, Ambivalenz und «Widerstand»
  • Phasen einer Veränderung
  • Ausprobieren und üben von Interventionen

Kosten Seminar 360 Franken

Leitung Lilo Steinmann, Psychologin lic. phil. 

3. November 2016, 8.30 bis 16.45 Uhr

Online-Anmeldung

Seminar: Substanzmissbrauch - wie spreche ich diesen an?

15. November 2016, 13.00 bis 16.45 Uhr

In einer kleinen Gruppe können Sie Ihre aktuellen Fälle diskutieren und erhalten hilfreiche Anleitungen. 

Teilnahmebedingungen Teilnahme an einem unserer Seminare oder ein eigener Fall

Gruppengrösse ab 3 Personen

Kosten 190 Franken 

Durchführung Dienstag, 15. November 2016, 13.00 bis 16.45 Uhr

Anmeldung bis 31. Oktober 2016

Leitung Lilo Steinmann, Psychologin lic. phil. 

Dienstag, 12. April 2016 von 13.00 bis 16.45 Uhr

Online-Anmeldung

Für Ärztinnen und Ärzte: Motivierende Kurzintervention

1. Durchführung: Donnerstag, 24. November, 14.00 bis 18.00 Uhr

Lust statt Frust beim Reden über Alkohol

Trainingskurs für Ärztinnen, Ärzte und Praxisteams

Mit wirkungsvollen Beratungstechniken motivieren Sie Ihre Patientinnen und Patienten mit Alkohol- oder anderen Gesundheitsthemen zu einem gesünderen Lebensstil und unterstützen diese bei nachhaltigen Verhaltensänderungen.

Ablauf 

  • Begrüssung, Einführung ins Konzept
  • Grundlagen einfacher Beratungstechniken
  • Üben der Beratung mit Patientenvignetten
  • Kurzinputs: Wie erkenne ich einen risikoreichen Alkoholkonsum? Wohin kann ich Patienten überweisen? Wo erhalte ich Support? Kontrolliertes Trinken versus Abstinenz

Kosten 80 Franken pro Person

Credits (SGAIM) 4

Durchführung jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr 
1. Kurs: Donnerstag, 24. November 2016

2. Kurs: Donnerstag, 19. Januar 2017

Anmeldung bis 31. Oktober für 24.11. und 19. Dezember für 19.1. 2017

Leitung Stefan Neuner-Jehle MPH, Dr. med.; Kollegium für Hausarztmedizin, Programm Gesundheitscoaching und  Lilo Steinmann, Psychologin lic. phil., Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme 

            

1. Durchführung: Donnerstag, 24. November 2016

2. Durchführung: Donnerstag, 19. Januar 2017

Online-Anmeldung